Sizilien

Sizilien

„Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist der Schlüssel zu allem“
So schwärmte schon J.W.v.Goethe, als er 1787 Sizilien für sich entdeckte.
Mit 25.426 Quadratkilometern ist Sizilien die größte Insel im Mittelmeer. Kilometerlange Sandstrände und buchtenreiche Küsten, Nationalparks, Tempelanlagen aus der Antike, quirlige Städte mit herrlichen Barockbauten und normannischen Festungen, eine unvergleichliche Küche und nicht zuletzt der etwa 3.340 Meter hohe Vulkan Ätna verzaubern jeden Besucher.

Das Landschaftsbild der Insel ist geprägt durch Hügel- und Bergketten. Fruchtbare Ebenen werden hauptsächlich für den Obst- und Gemüseanbau genutzt. So zeigt sich die Insel besonders im Frühling von ihrer schönsten Seite, wenn ungezählte Mandelbäume die Insel in ein wahres Blütenmeer tauchen.
Die höchste Erhebung ist mit 3350 Metern der Ätna, Siziliens „Berg der Berge“ und Europas größter Vulkan. Zahlreiche Urlauber aus den Küstenorten versuchen sich hier als Gipfelstürmer und dies nicht zuletzt, um die einzigartige Aussicht auf das Mittelmeer zu genießen. Auch im Winter herrscht hier, in Südeuropas größtem Skigebiet, reger Betrieb. Skischulen, Lifte, gut präparierte Alpin-Pisten und Langlaufloipen, Schutzhütten und Restaurants garantieren pures Schneevergnügen in 1900 bis 2800 Metern Höhe. Einzigartig ist hier zudem ein Golfplatz in spektakulärer Lage. Der Parcour wird selbst hohen sportlichen Ansprüchen gerecht und bietet Golfgenuss erster Klasse.
Kunst und Kultur werden auf Sizilien groß geschrieben. Museen und Gemäldegalerien, archäologische Ausgrabungsstätten, Kirchen und Klöster faszinieren alljährlich Besucher aus aller Welt. Und nirgends ist man griechischen Göttern so nahe wie im Tal der Tempel in Agrigent. Die günstige zentrale Lage im Mittelmeer hat seit eh und je Eroberungslustige angezogen, so dass Sizilien von verschiedensten Kulturen und deren Zusammenwirken geprägt ist. So bietet sich dem Besucher heutiger Zeiten ein buntes Miteinander verschiedener Stilelemente. Bestes Beispiel dafür ist der Dom von Palermo. Wer also auf den Spuren der Griechen, Araber und Normannen oder des Staufers Friedrich II. Urlaub machen möchte, ist in Sizilien genau richtig.

Sizilien ist auch das Land großer Schriftsteller: Giovanni Verga, Luigi Pirandello, Giuseppe Tomasi di Lampedusa, Salvatore Quasimodo, Leonardo Sciascia, Andrea Camilleri, um nur die berühmtesten zu nennen. Einigen von ihnen wurden „Literaturparks“ gewidmet, die es dem Besucher ermöglichen, auf den Spuren eines Romans oder eines Autors die Region auf besonders interessante Art zu erkunden.

Namhafte Opernhäuser und Theater wie beispielsweise das aufwendig restaurierte Teatro Massimo in Palermo oder das Teatro Massimo Bellini in Catania sorgen mit ihren phantastischen Inszenierungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Während der Sommermonate treten weltbekannte Solisten und Ensembles anlässlich der internationalen Festspiele im Teatro Greco in Taormina auf. Insgesamt sind 9 Prozent des gesamten kulturellen Erbes Italiens in Sizilien beheimatet. So wundert es nicht, dass rund 40 Prozent aller Sizilienreisenden die Insel aus kulturellem Interesse besuchen.
Küste und Inselwelten
Aufgrund ihrer dreieckigen Form nannten die Griechen Sizilien Trinacria, die Dreispitzige. Insgesamt 1.200 Kilometer Küste versprechen Sonnenhungrigen während der langen Badesaison von April bis November die ersehnte Erholung und dies nicht nur in den beliebten Badeorten Taormina am Fuße des Ätna, in Mondello oder im romantischen Fischerort Cefalù.
Beliebte Ziele all Jener, die das Besondere suchen, sind die zu Sizilien gehörenden drei, aus kleineren Inseln bestehenden Archipele: die Äolischen Inseln Lipari, Salina, Alicudi, Filicudi, Panarea, Vulcano und Stromboli, letztere nicht zuletzt durch den Bergman-Film „Stromboli“ berühmt, die Ägadischen Inseln Favignana, Marettimo, Levanzo und die Pelagischen Inseln (Lampedusa, Linosa und Lampione) sowie das ebenso bekannte Ustica im Norden und Pantelleria im Süden
Palermo
Ein Besuch der lebendigen Hauptstadt Palermo sollte im Herzen der Altstadt beginnen. Hier befindet sich der Königs- oder Normannenpalast, der auf einem arabischen Schloß errichtet wurde, sowie die Kirchen S. Giovanni degli Eremiti, S.Maria dell´Ammiraglio und S. Cataldo. Neben den weiteren zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt gilt ein Spaziergang über den farbenfrohen Lebensmittelmarkt Vucciria als Geheimtipp, um einen Einblick in die Vielfalt der typischen Produkte der mediterranen Region zu gewinnen. Oberhalb von Palermo liegt Monreale, bekannt für seinen wunderschönen Dom S. Maria la Nuova, wo einzigartige Mosaiken und Bibelmotive zu bewundern sind.
Michael Pohl – www.reiseprofi.de

Schreibe einen Kommentar